Die Zentralschweiz macht vorwärts mit der Vernetzung ihrer Schulen: So hat der Kanton Luzern sich nach eingehender Evaluation diverser interessanter Anbieter für die Lösung mit der optimalen Kombination von Zukunftssicherheit, Nutzen und Preis entschieden und führt unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kantonsrats mit dem Entscheid vom 6. Mai 2014 Educase als neue gesamtheitliche Administrationslösung für seine Volksschulen ein.

 

Luzern ist der Bildung verpflichtet: Das System der Volksschulbildung des Kantons ist denn auch vielfältig und umfangreich und bildet ein Netz von beeindruckenden Ausmassen: 82 Schulleitungen, 15 Schuldienstleistungen, 605 Schulhäuser und rund 55'000 Lernende vom Kindergarten bis zur Musikschule sind darin verwoben.

 

Das grosse Bildungs- und Datennetz

Diese vielschichtigen Verknüpfungen erzeugen Daten, die an verschiedenen Stellen erhoben und an wieder anderen Stellen benötigt werden. Um den Zugang zu diesen Daten und somit die Arbeit aller Beteiligten zu verbessern, einigten sich der Verband Luzerner Gemeinden und die zuständigen kantonalen Stellen im Herbst 2009 darauf, eine Lösung für die zentrale Datenverwaltung zu beschaffen.

 

Das hohe Anforderungsprofil
Dabei galt es, neben den klassischen, technischen Themen wie Datensicherheit und Schnittstellen, insbesondere die fachlichen Anforderungen sowie die unterschiedlichen Prozesse und deren Optimierung adäquat einzubringen. Der Anforderungskatalog war umfassend. Ein Hauptthema war die Verbesserung der administrativen Arbeit in der Verwaltung von Lernenden wie auch von Lehrpersonen. Ausserdem stand die zukünftige Einbindung der Lernenden, von deren Erziehungsberechtigten und der Lehrpersonen im Fokus. Es bedarf dazu nicht nur einer Lösung, die den Status Quo oder eine marginale Verbesserung der Datenzentralisierung ins Auge fasst, sondern einer zukunftsweisenden Gesamtplattform, die vorsieht, alle im Volksschulbetrieb involvierten Parteien an einem Ort zu vernetzen.

 

Die beste Lösung für Luzern
Dies ist exakt der Punkt, an dem Base-Net mit Educase ansetzt – bei der Vernetzung aller an der Schulverwaltung und Schulgestaltung beteiligten Personen, um dadurch die grösstmögliche Wertschöpfung für alle zu erreichen. So werden in einer mit Educase vernetzten Zukunft Lernende und Erziehungsberichtigte ihnen zur Verfügung gestellte Unterrichtsdokumente, Lernkontrollen, Noten und Zeugnisse online einsehen, werden Lehrpersonen sich durch gebündelte Informationen über ihre Schülerinnen und Schüler wieder stärker ihrem pädagogischen Auftrag widmen und wird die Verwaltung ihre Statistiken, Planungen und Abrechnungen auf Knopfdruck erstellen können. Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Weg mit dem Kanton Luzern – auf eine interessante, vernetzte und effiziente Zukunft der Volksschule und der Schulverwaltung.

sketch loewendenkmal
Stefan Hermann
VRP Base-Net Education 

Das könnte Sie auch interessieren.

sz gerzensee
Projekte

Die Spitze der Ökonomie verbindet sich mit Educase

formaziun surselva
Projekte

Da spielt die Musik!

berufschulen graubuenden
Projekte

Rumantsch und weitere bündnerische Herausforderungen